[Rezension] Bernhard Hennen - Schattenelfen (1): Die Blutkönigin

Erstellt am Freitag, 16. Juli 2021

    


Titel: Schattenelfen (1): Die Blutkönigin
Autor: Bernhard Hennen

Verlag: HEYNE Verlag

Seitenanzahl: 784

ISBN: 978-3453273320

Gebunden: 18,00€

E-Book: 13,99€

Erscheinungstermin: 21.07.2021

Band 1 von ?
Bewertung: 5 / 5

Links: Amazon Verlag Autor



Klappentext:

Die Fürstin von Langollion herrscht über ein märchenhaft wohlhabendes und schönes Reich, das all seinen Einwohnern das persönliche Glück ermöglicht. Doch Alathaias Neider sind zahlreich - und als die Königin der Elfen selbst ihr Assassinen schickt, muss die Fürstin, um Langollion zu retten, an einen Ort reisen, von dem noch niemand lebend zurückkehrte. Verfolgt von den Häschern der Königin und beobachtet von einer dunklen Macht, bricht sie auf. Doch sie weiß, dass mindestens einer ihrer Gefährten nur darauf wartet, sie zu ermorden.

Bestsellerautor Bernhard Hennen kehrt nach »Elfenmacht« erstmals wieder in seine Elfen-Welt zurück und legt ein episches Meisterwerk vor!

Cover:

Ein echter Hingucker, welcher auch noch perfekt zum Inhalt passt.  😍


Meinung:

Zunächst möchte ich sagen, auch wenn dieses Buch in der Elfen-Welt spielt, kann man es auch sehr gut lesen, ohne die anderen Bücher zu kennen.

Ich selbst habe bisher 2 Bücher der Elfenreihen gelesen, nun aber richtig lust, die ganzen anderen noch zu lesen. 

Kommen wir nun aber zu Schattenelfen. 


Wow!

Der Anfang viel mir tatsächlich recht schwer.

Es kommen viele unterschiedliche und eben der Welt angepasste Namen vor, zudem auch verschiedene Orte und Handlungsstränge, was einem am Anfang ein wenig erschlägt

Mit dem Lesen wurde es jedoch besser und besser, sodass ich im Verlauf damit auch keinerlei Schwierigkeiten mehr hatte.

Nachdem das Einstiegsproblem dann dahin war, wurde es stetig spannender und fesselnder, ich wollte kaum aufhören zu lesen. 

Immer wieder hat mich der Autor mit seiner Wortgewandtheit und den überraschenden Wendungen begeistern können.


Wir haben hier mehre Handlungsstränge, welche im Einzelnen schon sehr fesseln.

Doch natürlich hängt alles irgendwie miteinander zusammen und es ist extrem genial, wie die einzelnen Fäden zueinanderfinden und es ein großes Ganzes wird. 


Auf jeder einzelnen Seite spürt man die Liebe zum Detail, sowohl was die Welt betrifft, was die Geschichte betrifft und auch die einzelnen Charaktere.

Bernhard Hennen hat mich immer Verlauf immer wieder beeindrucken können.

Die Figuren sind alle so grundverschieden und so absolut genial umgesetzt.

Natürlich mag ich manche Figuren mehr als andere und dennoch ist jeder Einzelne für das Gesamtwerk entscheidend

Manchen Figuren wird deutlich mehr Aufmerksamkeit als anderen geschenkt, was ich absolut okay finde, denn sonst hätte es vermutlich den Ramen gesprengt.


Alathaia fand ich extrem faszinierend

Im Verlauf war ich immer wieder hin und hergerissen, was ich nun eigentlich von ihr halten soll. 

Zunächst kam sie mir sehr sympathisch rüber.

Sie möchte die Welt zum Positiven verändern, ich Volk liebt sie für die Art und Weise, wie sie Langollion regiert.

Doch immer wieder kamen mir leichte Zweifel an ihren Absichten.

Ich bin extrem gespannt, was aus ihr wird, denn das Ende lässt Aufregendes vermuten. 😉

Laurelin habe ich von Anfang an gemocht, er wirkte auf mich durchgehend ein wenig naiv, aber auch einfach herzensgut.

Adelayne und Nanduval konnten mich auch alle auf ihre ganz eigene Art begeistern

Die Kombination aus tödliche Assassine und zugleich hervorragende Heilerin fand ich bei Adelayne besonders faszinierend

Das Schicksal von Leynelle fand ich total berührend und auch hier bin ich wahnsinnig gespannt, wie sie sich weiter entwickeln wird.

Melvyn als Mischwesen aus Elf und Mensch, welcher am liebsten in seiner Wolfgestalt mit seinem Rudel durch die Wälder zieht, ist noch mal eine ganz besondere Figur.


Generell ist es hier teilweise gar nicht so einfach zu sagen wer nun böse und wer gut ist, denn da kommt es zum Teil tatsächlich darauf an aus welcher Perspektive man es betrachtet.


Fazit:

WOW!

Der Autor konnte mich wieder total begeistern und beeindrucken

Auch wenn dieses Buch in der Elfen-Welt spielt, kann man es auch sehr gut lesen, ohne die anderen Bücher zu kennen.

Die Welt ist wahnsinnig komplex und voller Details, welche mich immer wieder fasziniert haben. 

Die Figuren begeistern mit Authentizität, man merkt, dass der Autor jede Einzelnen gut ausgearbeitet hat. 

Die verschiedenen Handlungsstränge sind alle gleichermaßen spannend wie fesselnd.

Doch natürlich hängt alles irgendwie miteinander zusammen und es ist extrem genial, wie die einzelnen Fäden zueinanderfinden und es ein großes Ganzes wird.

Immer wieder gibt es überraschende Wendungen und immer wieder verwischen sich die Grenzen zwischen gut und böse.

Die Geschichte macht auf jeden Fall große Lust auf mehr! 

Zum einen freue ich mich schon jetzt RIESIG auf die Fortsetzung und zum anderen habe ich nun große Lust, die Bücher aus der Welt, die ich noch nicht kenne, nachzuholen.

Von mir gibt es eine ganz große Leseempfehlung für alle High Fantasy Fans.💖

Ich danke dem Heyne Verlag von Herzen für das Rezensionsexemplar



Weitere Bücher der Autorin die ich gelesen habe:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika