[Rezension] Leigh Bardugo - Das neunte Haus

Erstellt am Samstag, 8. Februar 2020




Titel: Das neunte Haus
Autor: Leigh Bardugo
Verlag:  Droemer Knaur Verlag
Seitenanzahl: 528
ISBN: 9783426227176
E-Book: 14,99€
Taschenbuch: 18
,00€ 

Erscheinugstermin: 03.02.2020
Einzelband
Bewertung: 5 / 5
Links: Mojo Autor Verlag


Klappentext:
Acht mächtige Studentenverbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Uni Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik und Wirtschaft – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie. Als auf dem Campus mehrere Studentinnen brutal ermordet werden, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt: Nur sie kann ohne den Einsatz gefährlicher Magie die Geister der Toten sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.
Cover:
Auf den ersten Blick sehr schlicht und dennoch absolut passend.
Was man auf dem Bild nicht sieht, ist die wundervolle Veredelung der Schlange, jede einzelne Schuppe kann man beim Darüberstreichen spüren. 😍

Meinung:
"Das neunte Haus" ist mein erstes Buch, welches ich von Leigh Bardugo gelesen habe.
Von dieser Autorin habe ich schon sehr viel gehört, vor allem viel Gutes.
Daher habe ich auch schon 4 weitere Bücher auf meinem SUB liegen.
Auch wenn ich eigentlich versuche an jedes Buch ohne Erwartungshaltung ran zu gehen, war dies hier kaum möglich.
Dementsprechend hoch war meine Erwartung dann tatsächlich auch.
Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht.

Schon der Klappentext macht, wie ich finde, richtig Bock auf die Geschichte.
Die Geschichte entspricht einer Kombination aus Fantasy und Mystery, mit kleinen Krimielementen, welche die Autorin extrem spannend kombiniert hat.
Der Einstieg viel mir wirklich sehr schwer.
Die Autorin hat einen wirklich ganz speziellen Schreibstil, welcher verwirrend, faszinierend und gleichermaßen grandios ist.
Wir lesen hier aus unterschiedlichen Zeitspannen, welche sich durch Gedanken rückblenden manchmal auch vermischen können.
Nach und nach habe ich mich an diesen gewöhnen können und das Lesen der Geschichte genossen.
Die Story hat mich wirklich extrem packen können, da diese nicht nur sehr spannend war, sondern einfach auch mal vollkommen anders.
Wir lesen hier nicht nur von der heilen Welt und den Vorteilen der Magie, nein, die Autorin greift auch wirklich sehr ernste Themen auf.
Mord, Drogen, Vergewaltigung, Geister und eine Menge Blut erwarten einen hier.
Manche Szenen sind schon echt richtig hart gewesen und sicher nicht für ganz Zartbesaitete zu empfehlen.
Die Geschichte ist schon echt düster und teilweise extrem hart und grausam geschrieben, wodurch ich selbst zwischenzeitlich ein wenig schockiert war.
Im Verlauf nimmt die Story immer mehr an Fahrt auf und hat mir mit AHA Momenten das Pausieren immer schwieriger gemacht.
Es gibt einige Überraschungsmomente und wirklich unvorhersehbare Twist, die einfach Zeigen wie unfassbar kreativ und durchdacht diese Geschichte ist.


Die Charakter Gestaltung fand ich extrem gut.
Die Protagonistin Galaxy Stern ist etwas ganz Besonderes, denn sie ist authentisch und ganz und gar untypisch.
Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, was sie mir auf jeden Fall sympathischer gemacht hat.
Auch ihr regelmäßiges Gefluche und das werfen von Schimpfwörtern hat dazu beigetragen, da es einfach zu ihr passt.
Galaxy ist es nicht sonderlich wichtig, ob andere Charaktere sie mögen oder nicht, denn sie hat die Erfahrung gemacht, wenn andere sich einen enormen Vorteil erschleichen können, wirft man sie trotzdem den Krokodilen vor, egal ob da eine Freundschaft ist oder nicht.
Diese Protagonistin hat mit ihren jungen Jahren schon viel zu viel erlebt, sodass es an ein Wunder grenzt, dass sie überhaupt noch hin und wieder lächeln kann.
Nach und nach erfahren wir mehr über ihr vergangenes Leben und welche Schwierigkeiten daraus resultieren können, wenn man Geister sieht.

Fazit:
Eine Geschichte, die gleichermaßen verwirrend wie faszinierend war.
Selten hat mich eine Story, die ich zu Beginn als sehr schwer und verwirrend empfunden habe im Verlauf so begeistert.
Es war Düster, brutal, grausam, spannend, mysteriös und absolut fesselnd.
Nach dem ersten Drittel nahm die Geschichte mit jedem Kapitel an Fahrt auf und hat es mir unheimlich schwer gemacht lese pausen einzulegen.
Es gibt einige Überraschungsmomente und wirklich unvorhersehbare Twist, die einfach Zeigen wie unfassbar kreativ und durchdacht die Story ist.
Die Autorin hat mich mit ihren speziellen Schreibstil wirklich beeindruckt und lust auf mehr von ihr gemacht. Ich kann diese Geschichte auf jeden Fall empfehlen, jedoch sollte einem vorher bewusst sein, dass die Autorin hier auch sehr ernste Themen wie Mord, Drogen und Vergewaltigung aufgreift.
💖
Ich danke dem Droemer Knaur Verlag und Vorablesen von Herzen für dieses Rezensionsexemplar. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika