[Rezension] Margaret Owen - Die zwölf Kasten von Sabor (1): Knochendiebin

Erstellt am Donnerstag, 7. November 2019




Titel: Die zwölf Kasten von Sabor (1): Knochendiebin
Autor: Margaret Owen
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 416
ISBN: 9783551584052
Gebunden: 19,99€
e-book: 13,99€
Erscheinugstermin: 31.10.2019
Band 1 von 2
Bewertung: 5 / 5
Links: AmazonAutorVerlag


Klappentext:
Das atemraubende Fantasy-Debüt aus den USA – so atmosphärisch wie Die rote Königin, so spannend wie Throne of Glass und so eindringlich wie Das Lied der Krähen. 

Die junge Magierin Stur aus der Krähen-Kaste kennt nur ein Gesetz: Beschütze die Deinen! Denn von den übrigen Kasten werden die Krähen geschmäht. Dabei versorgen sie Sterbende und Tote, ein wichtiger Dienst in einem Land, in dem die Sündenseuche wütet. Als Sturs Familie für eine Bestattung zum Königspalast gerufen wird, geschieht Unerwartetes: Der angeblich tote Prinz Jasimir will ihre Hilfe! Um die böse Herrscherin zu stürzen, müssen er und sein Leibwächter Tavin Verbündete treffen – unter Sturs Obhut. Aber kann sie dem Prinzen und seinem besten Freund wirklich trauen? 

Eine Geschichte über Verlust und Vergeltung, über Verzicht und Veränderung, über den Willen zu überleben – und zu lieben!


Cover:
Ich finde es einfach MEGA!
Nachdem ich das Buch gelesen habe, betrachte ich das Cover noch mal mit anderen Augen.
Es passt einfach so perfekt zu dem Inhalt.
Toll
😍 

Meinung:
Hätte ich nicht gelesen das es sich bei Die zwölf Kasten von Sabor (1): Knochendiebin um Margaret Owen Ihr Debüt handelt, wäre ich niemals auf die Idee gekommen.

Stur ist eine Krähe.
Krähen sind die niedrigste Kaste in Sabor und werden von den meisten Menschen gehasst und verachtet.
Um die Sorgen einer Krähe schert sich niemand, denn sie sind nur Dreck.
Das die Krähen unabkömmlich sind und ohne ihnen alle Einwohner von Sabor ein großes Problem hätten, bedenkt niemand.
Als Stur und Ihre Rotte von dem angeblich toten Prinzen um Hilfe gebeten werden, ahnen sie nicht, was Ihnen bevorsteht.
Können Sie dem Prinzen helfen?
Können Sie dem Prinzen vertrauen?

Ich muss sagen die ersten Seiten vielen mir tatsächlich etwas schwer und ich musste einige Sätze mehrmals lesen.
Der Grund hierfür ist eigentlich ganz einfach, die Namen.
Denn einige Charaktere haben Namen wie, Stur, Dreckskerl oder würg.
Ich war mir manchmal nicht sicher, ob es wirklich der Name ist, oder ich da etwas missverstanden habe.
Doch diese Schwierigkeiten waren unheimlich schnell verflogen.
Der Schreibstil der Autorin war von Anfang an absolut mitreißend und bild gewaltig, sodass ich sehr schnell vollkommen gefesselt war.

Die Geschichte startet mitten im Geschehen und hat mich schon nach wenigen Seiten verblüffen können.
Das Kasten System fand ich extrem spannend und gleichermaßen schockierend.
Denn obwohl es sich um eine Fantasy Geschichte handelt, schafft diese, einen daran zu erinnern, wie unfair solche Systeme sind (Die es noch heute an manchen Orten unserer Welt gibt).

Die Protagonistin Stur hat mir richtig gut gefallen.
Sie ist eine starke Frau, die ein hartes Leben führt, welches sie natürlich durchaus geprägt hat.
Zudem ist sie auch sehr emotional, was mir besonders gut gefallen hat.
Stur ist durchgehend sehr authentisch und hat sich mit jeder Seite einen größeren Platz in meinem Herzen ergattert.
Doch auch die anderen Charaktere wie Jasimir, Tavin oder auch Pah fand ich extrem gut gelungen.
Sie alle haben tiefe und konnten mich überzeugen, auch wenn mir der ein oder andere nach wie vor nicht so richtig geheuer ist.

Hervorheben möchte ich auf jeden Fall noch mal das Setting.
Denn nicht nur das Kasten System ist spannend, die ganze Welt ist interessant.
Die einzelnen Kasten haben nämlich auch unterschiedliche magische Fähigkeiten, die so ganz anders sind, als man es für gewöhnlich kennt.
Wir haben hier auch eine wundervolle und Detailreiche Karte, was ich ja bei solchen Büchern wirklich Liebe!
Denn ich gehöre zu den Lesern, die auch im Laufe der Geschichte immer mal wieder auf die Karte schauen.
Die Karte in Kombination mit den tollen Beschreibungen hat mich wirklich in Sabor eintauchen lassen.
Klasse!

Fazit:
Die zwölf Kasten von Sabor (1): Knochendiebin von Margaret Owen ist der Auftakt einer vielversprechenden Fantasy Reihe.
Eine extrem gut gelungene Welt mit einer außergewöhnlichen und spannenden Geschichte.
Ich habe dieses Buch in nur 2 Tagen durchgelesen, da ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.
Ich war gefesselt und habe verschiedene Emotionen beim Lesen durchlebt, es gab sogar Momente die mir Gänsehaut bereitet haben.
Das Kastensystem, und die dazugehörige Magie ist wirklich atemberaubend und teilweise auch ein wenig erschreckend gewesen.
Die Charaktere haben alle tiefe und vor allem die Protagonistin konnte mich schnell von sich überzeugen.
Von mir gibt es eine Riesen große Leseempfehlung, denn Die zwölf Kasten von Sabor (1): Knochendiebin war definitiv ein Highlight. 💖
Ich danke dem Carlsen Verlag vom Herzen für das Rezensionsexemplar.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika