[Rezension] Emilia Cedwig - Emberton: Das Herz des Forstes

Erstellt am Donnerstag, 22. August 2019





Titel:  Emberton: Das Herz des Forstes
Autor: Emilia Cedwig
Verlag: Selfpublished
Seitenanzahl: 388
ISBN: B07RXYDPT4
Taschenbuch: 12,95€
e-book: 3,99€

Erscheinugstermin: 15.05.2019
Reihe, Anzahl unbekannt
Hier könnt Ihr es kaufen: AmazonAutor


Klappentext:
* Ein dunkler Magier *
*Die Macht der Masken *
* Fesselnde Spannung, große Gefühle und schicksalhafte Kämpfe *
* Und eine Liebeserklärung an den Forst der Finsternis *

Das Dorf Emberton liegt inmitten des schicksalhaften Finsterforstes. Menschen, zauberhafte Kreaturen und ein großer Magier leben hier meist friedlich zusammen. Dem König des Landes ist dies ein Dorn im Auge. Er schickt seinen mächtigsten Heerführer, um Emberton dem Erdboden gleich zu machen. Azrael. Man sagt, er sei der gefürchtetste Krieger des Landes, der zusätzlich über schwarze Magie verfügt.
Elysan ist jung und unbeschwert. Gerade entdeckt sie ihre Gabe als Maskenträgerin, als sie einem Fremden im Finsterforst geradezu in die Arme fällt. Azrael spürt sofort, dass sie magische Kräfte besitzt.
Damit ist Elysans Schicksal besiegelt.
Ihr Leben und auch das von Azrael gerät in Gefahr. Die Fronten verschieben sich und Jäger werden zu Gejagten.
Ein Kampf der Magier beginnt. Wer wird am Ende stärker sein, die Bewohner Embertons und des Finsterforstes oder die Krieger des Königs?

Ein Roman voller Magie und Mystik. Magier und Zauberwesen, umgeben von einem finsteren Forst mit starkem Eigenleben.

Cover:
Das Cover finde ich, ist gut gelungen.
Es ist relativ schlicht und sehr düster, was ich sehr angenehm finde. 
😍

Meinung:
Ich habe das Cover gesehen und den Klappentext gelesen und gedacht, WOW!
Es klingt nach der perfekten Geschichte für mich.

Die Rezension zu schreiben fällt mir tatsächlich relativ schwer, da ich sehr zwiegespalten über dieses Buch denke.
Das Setting dieser Geschichte gefiel mir wirklich richtig, richtig gut.
Es war spannend, in diese Welt voller Magie einzutauchen, die wirklich absolut toll gestaltet ist.
Wir haben hier Elfen, Kobolde, Zwerge, Orks, Menschen, was ich megacool fand.
Auch die Beschreibungen fand ich ganz angenehm, an der ein oder anderen Stelle hätten es meiner Meinung nach noch ein paar mehr sein können.
Aber es war okay so.

Ein sehr wichtiger Punkt in jeder Geschichte sind die Charaktere und da haben wir schon eines meiner Hauptprobleme mit der Geschichte.
Es gibt eine Protagonistin und diverse Nebencharakter, die eine wichtige Rolle spielen.
Wir lesen hier aus der Erzähler Perspektive, die zwischen den einzelnen Situationen springt.
Eigentlich mag ich diese Art, hier jedoch nicht.
Denn häufig ist es schwer ersichtlich, wer gerade spricht, bzw. bei wem wir gerade sind.
Dadurch musste ich so einige Stellen mehrfach lesen.
Das hat mich wirklich sehr genervt.

Nicht ein Charakter (von denen es wie gesagt ein paar mehr gibt) hat mir gefallen.
Sie sind alle wirklich sehr flach und wirken dadurch total unauthentisch.
Selbst die Protagonistin lernen wir nicht so wirklich kennen, es bleibt alles recht oberflächlich.
Schade.
Viele Dialoge fand ich wirklich furchtbar.
Auch hier fehlt die Tiefe, sowie die Authentizität, vieles liest sich ein wenig gezwungen.

Die Protagonistin ging mir wirklich auf den Zeiger.
Sie schmachtet ein Typen an, der sie nicht nur herablassen behandelt, sondern mit dem sie nicht eine wirklich normale Konversation geführt hat.
Ich glaube, es sollte so rüberkommen, dass sie an stärke im Laufe der Geschichte gewinnt, jedoch wird sie die ganze Zeit von Azrael untergebuttert und naiv bleibt sie auch.
Die "Liebesgeschichte" wenn man sie denn so nennen kann, fand ich auch äußerst fragwürdig.
Ich mein ich lese wirklich gern über Badboys in Romanzen etc. aber hier verstehe ich einfach so gar nicht, wie sich die Protagonistin hingezogen fühlen kann.
Des Weiteren fehlt es mir auch dabei wieder an Authentizität.

Die Grundidee der Geschichte fand ich wirklich genial!
Ich habe mich auch sehr darauf gefreut, denn gerade die Magie der Maskenträgerin, ist megainteressant.
Leider konnte mich die Umsetzung überhaupt nicht begeistern.
Fazit:
Hinter Emberton: Das Herz des Forstes steckt eine wahnsinnig interessante und spannende Geschichte, bei dieser mir die Umsetzung leider gar nicht gefallen hat.
Spannende Völker und eine wahnsinnig interessante Variation von Magie finden wir hier, kombiniert mit einem grandiosen Setting.
Leider waren die Charaktere allesamt flach und konnten mich überhaupt nicht begeistern.
Auch die Dialoge fand ich größtenteils komisch und wie die Charaktere selbst auch, nicht authentisch.
Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut, werde die Fortsetzung aber nicht lesen.
Dennoch bedanke ich mich recht herzlich für das Rezensionsexemplar.💖



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika