[Hörbuch] Sandra Grauer - Clans of London (1): Hexentochter

Erstellt am Freitag, 23. September 2022

                  



gehört auf Spotify
Titel: Clans of London (1): Hexentochter
Autor: Sandra Grauer
Sprecher: Katja Sallay
Verlag: Ravensburger Verlag / Wunderkind
Länge: 11 Std 38 Minuten
Seitenanzahl: 416
Hardcover: 16,99€
E-Book: 12,99€
Erscheinugstermin: 15.05.2019
Band 1 von 2
Bewertung: 3 / 5
Links: AmazonAutorVerlag 



Klappentext:
Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans …

Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht …

Band 1 des magischen Zweiteilers!

Meinung:
Qualitativ kann dieses Hörbuch nicht mit denen mithalten, die ich in den letzten Monaten gehört habe. 
Zum einen ist der Lautstärke Unterschied der Sprecherin zwischendurch ziemlich nervig, denn mal ist sie quasi weiter weg, wenn sie jemanden spricht, der sich beispielsweise gerade aufregt und dann gibt es Szenen, wo so dicht am Mikro gesprochen wird, das es nicht nur deutlich lauter ist, sondern auch furchtbar klingt. 
Zudem ist es auch nicht optimal geschnitten.
Denn normalerweise ist es so, wenn ein Kapitel endet, gibt es ein paar wenige Sekunden eine Pause, bevor das nächste losgeht, hier nicht.
Auch mit der Sprecherin hatte ich stellenweise meine Schwierigkeiten.

Caroline als Protagonistin gefiel mir zunächst ganz gut.
Sie hatte eine schwierige Kindheit, welche sie natürlich maßgeblich geprägt hat.
Anfangs kommt sie ziemlich stark rüber, wie jemand, der sich immerzu durchkämpfen musste und hat dabei auch noch immer einen sarkastischen Spruch auf Lager. 
Verständlicherweise hat sie große Probleme damit, anderen zu vertrauen, was ich generell total verständlich finde.
Leider wurde die Vertrauensfrage immer wieder in den Fokus gesetzt und war einfach nur noch nervig.
Im Verlauf ist meine Sympathie zu ihr deutlich gesunken.
Ash und Henry sind beide sehr klischeehaft, was mich nicht so sehr gestört hat, dafür fand ich das zwischenzeitliche Dreiecksding einfach nur unnötig

Schade fand ich die Tatsache das, dass große Geheimnis für mich leider total vorhersehbar war.
Generell finde ich so was nicht tragisch, sofern das Drumherum eben dafür passt.
Es fehlt mir hier an einigen Stellen an der Liebe zum Detail gerade hinsichtlich der Magie.
Die Idee hinter den Clans fand ich richtig cool, aber auch hier hätte man mehr drauf eingehen können, ich hoffe, das passiert im Finalen zweiten Band noch.
Die Geschichte hat so vieles, was ich toll finde, aber leider auch vieles was mich genervt hat.
Ich bin gespannt auf das Finale.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika