[Rezension] Maya Motayne - Nocturna (1): Das Spiel des Fuchses

Erstellt am Mittwoch, 10. März 2021

       




Titel: Nocturna 1: Das Spiel des Fuchses
Autor: Maya Motayne 
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 512
ISBN: 978-3734161889
Taschenbuch: 15,00€
e-book: 11,99€
Erscheinugstermin: 21.12.2020
Band 1 von ?
Bewertung: 3 / 5
Links: AmazonAutor Verlag 

Klappentext:
Wenn Tag und Nacht aufeinandertreffen, beginnt das Spiel des Fuchses – und es ist tödlich.

Es ist Jahre her, dass Finn zuletzt ihr eigenes Gesicht erblickt hat. Denn die Gesichtsdiebin verfügt über Magie, die es ihr erlaubt, ihre Erscheinung beliebig zu verändern. Doch nicht nur sie weiß, wie nützlich dieses Talent ist: Ein finsterer Unterweltboss hat Finn in seiner Gewalt. Sollte die Gesichtsdiebin daran scheitern, einen Auftrag für ihn auszuführen, wird sie ihrer Kräfte für immer beraubt werden. Der gutmütige Prinz Alfehr, Thronfolger wider Willen, wendet ebenfalls zwielichtige Magie an: Er will seinen verschwundenen älteren Bruder, den Kronprinzen, finden, obwohl alle glauben, er sei tot. Als sich Finn und Alfehr gegenüberstehen, ist es, als würden Kräfte so unterschiedlich wie Tag und Nacht aufeinanderprallen. Und diese Wucht setzt eine ungeahnt böse Magie frei ...
Der Start einer ungewöhnlichen High-Fantasy-Serie mit lateinamerikanisch angehauchtem Setting.

Platz 1 der »Sunday Times«-Bestsellerliste!

Cover:
Ich finde, es sieht total cool aus und es hat mich sofort angesprochen😍

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir recht gut, denn dieser ist sehr einfach und dadurch angenehm zu lesen. 
Der Einstieg gefiel mir auch ganz gut, nach wenigen Seiten war ich gefesselt und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. 
Leider flachte dies nach und nach ein wenig ab. 

Das Cover und der Klappentext haben mir richtig Lust auf das Buch gemacht und ich habe euphorisch begonnen zu lesen. 
Schon allein der Zusatztitel " Das Spiel des Fuchses" lässt auf ein spannendes und mitreißendes Spiel schließen. 
Man könnte vermuten, das Verrat, Intrigen, Macht eine große Rolle spielen werden, doch dies trifft leider nur zum Teil zu. 
Ich finde den Buchtitel sowie Klappentext generell sehr irreführend, denn dies sogenannte Spiel, auf welches man sich eventuell freut, kommt nur ganz am Anfang vor und auch nur recht kurz.
Ja, es ist wichtig, denn hier lernen Alfehr und Finn sich kennen, mehr aber auch nicht. 
Wer also wie ich ein spannendes und mitreißendes Spiel oder Ähnliches erwartet, wird vermutlich enttäuscht.

Ich bin ein Fan von Magie und muss das Prinzip dahinter nicht immer verstehen, doch wenn verschiedene Arten der Magie vorkommen, möchte ich doch zumindest grob die Unterschiede verstehen
Schreibtischmagie, Elementarmagie und dann gibt es noch jene, welchen ein Propio (eine Art schatten) haben, die wohl ganz besonders ist und nicht so viele Menschen besitzen. 
Ich fand es mega, was für unterschiedliche Magie es gibt, bzw. was für unterschiedliche Fähigkeiten manche haben, doch das System dahinter fand ich tatsächlich nicht so gut erklärt.

Was mich ein wenig gestört hat, ist die Tatsache, dass ich auch nach Beenden des Buches keine Ahnung habe, wie alt die Figuren sind.
Ich habe natürlich eine grobe Einschätzung, welche aufgrund der Geschehnisse und des Verhaltens entstanden ist, dennoch würde ich es gern genauer wissen. 
Einige der Verhaltensweisen würde ich bei einem 16-jährigen Charakter okay finden, bei einem 22-jährigen oder Ähnliches schon wieder zu kindlich
Durch das nicht wissen, bin ich da zwiegespalten.
Richtig gut fand ich, wie glaubhaft die Freundschaft zwischen zwei Menschen entstanden ist, die unterschiedlicher nicht sein können und sich auf so spezielle weise kennengelernt haben.

Fazit:
Nocturna 1: Das Spiel des Fuchses konnte mich an vielen Stellen begeistern, doch leider auch an ein paar enttäuschen
Das wichtigste zuerst, es war von Anfang an spannend, doch leider flachte es nach und nach ein wenig ab, dennoch wollte ich immerzu wissen, wie es weiter geht. 
Leider finde ich sowohl den Buchtitel als auch den Klappentext irreführend, denn beides erweckt Erwartungen an diese Geschichte, die einfach nicht erfüllt werden. 
Am schlimmsten finde ich einfach den Zusatz " Das Spiel des Fuchses", es kommt zwar ein Spiel vor, allerdings wirklich nur ganz kurz.
Das Magiesystem fand ich zwar nicht optimal erklärt, aber dennoch total interessant.
Generell liebe ich ja Magie :D 
Am meisten begeistern konnte mich die glaubhafte Entwicklung einer Freundschaft zwischen 2 Fremden, die kaum unterschiedlicher sein können.
Auch das Thema Liebe ist hier nur ganz klein gehalten, was ich gut finde, denn alles andere hätte einfach nicht gepasst.
Die Protagonisten sind so mit ihrer Aufgabe beschäftigt, dass sie halt einfach kaum zeit haben mit zubekommen, ob sich da Gefühle entwickeln oder nicht.
Trotz der Kritik, die ich da gelassen habe, bin ich gespannt auf die Fortsetzung.
Ich danke den blanvalet Verlag von Herzen für das Rezensionsexemplar.💗



Weitere Bücher der Autorin die ich gelesen habe:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika