[Rezension] Ina Linger & Cina Bard - Magisch Reihe: Verschwunden

Erstellt am Freitag, 20. November 2020

    



Titel: Magisch Reihe: Verschwunden
Autor: Ina Linger & Cina Bard 
Verlag: Selfpublished
Seitenanzahl: 326
ISBN: 9783964439093
Taschenbuch: 12,99€
e-book: 3,99€
Erscheinugstermin: 23.12.2019 
Reihe unabhängig voneinander Lesbar
Bewertung: 3,5 / 5
Links: AmazonAutor Autor 


Klappentext:
Ist die Welt, in der wir leben, tatsächlich die einzige, die existiert? Und wie weit würdest du gehen, um jemanden zu retten, den du liebst?


Robin kann es kaum glauben. Auf einer Studienexkursion zu den Scilly-Inseln ist Will, der Bruder ihrer besten Freundin Emely und Robins heimliche Liebe, spurlos verschwunden. Alles deutet auf eine Entführung hin. Trotz polizeilicher Ermittlungen reist Robin eigenständig nach St. Mary s, den Ort des Geschehens, um selbst nach ihrem Freund zu suchen. In Hugh Town stößt sie in einem mittelalterlich gestalteten Gasthaus auf Spuren, die vermuten lassen, dass die seltsame Wirtin etwas mit Wills Verschwinden zu tun hat. Robin heftet sich an deren Fersen und kann es kaum glauben, als die Frau nachts in einem der Gemälde im Gasthaus zu verschwinden scheint. Ohne viel nachzudenken, folgt sie dieser und findet sich bald schon in dem verrücktesten und aufregendsten Abenteuer ihres Lebens wieder.


********************************************************************************************************************************************

Dieses Buch gehört zu der Young-Adult-Fantasy-Reihe 'Magisch' und ist wie jedes Buch der Reihe ein in sich abgeschlossener Roman mit anderen Protagonisten als in den vorangegangenen Büchern. Alle Bücher stehen für sich allein, müssen also nicht in einer bestimmten Reihenfolge gelesen werden. Einige Nebenfiguren und auch Protagonisten werden jedoch immer mal wieder einen Auftritt in den verschiedenen Büchern haben.



Cover:
Perfekt!
Es ist nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern passt auch einfach hervorragend zum Inhalt!😍

Meinung:
Magisch verschwunden ist der 3. Teil einer Fantasy-Reihe, welche unabhängig voneinander lesbar sind. 
Dies kann ich tatsächlich bestätigen, denn obwohl ich mit dem 3. Band begonnen habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. 
Es ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, die keinerlei Vorkenntnisse der anderen Bände benötigt. 

Zu Anfang hatte ich tatsächlich meine Schwierigkeiten, denn für mich las es sich einfach etwas holprig und ein wenig ungewohnt. 
Ich konnte mich jedoch recht schnell an den Schreibstil gewöhnen, sodass dieser sich dann auch für mich im verlauf angenehm und flüssig angefühlt hat.

Anfangs geht es zwar schon ziemlich spannend los, dennoch fühlte sich das erste drittel ein wenig zäh an.
Irgendwie wurde ich anfangs nicht so richtig mit der Protagonistin warm, was ich jedoch nicht so schlimm fand.
Doch als der Inspektor aufgetaucht ist, war ich tatsächlich richtig an genervt.
Dieser sollte nicht sympathisch rüber kommen, somit ist das Ziel da bei mir auf jeden Fall erreicht worden. 
Allerdings muss ich sagen, dass er mir einfach ein wenig "to much" war, sodass ich einfach nur froh war, als die Szenen mit ihm vorbei waren.

Generell muss ich sagen, dass mich die Zweite hälfte des Buches es wirklich packen konnte. 
Nicht nur die Geschichte nimmt ordentlich, an fahrt auf und konnte mich wirklich fesseln, auch die Charaktere spielen sich immer besser ein.
Robin wurde mir mit ihrer ungeduldigen und leicht "naiven" Art immer sympathischer, denn das Herz hat sie eindeutig am rechten Fleck. 
Sie würde vermutlich alles tun, um den Menschen, die ihr lieb sind, zu helfen, egal welch Harten weg sie selbst dafür bestreiten muss. 
Toll! 
Auch die anderen Charakter konnten ein wenig an tiefe gewinnen und haben sich super in die Geschichte eingefügt.
Vor allem Manja konnte mich wirklich häufiger zum Schmunzeln bringen. 
Einerseits fand ich tatsächlich ein klein wenig nervig, aber auf einer irgendwie total niedlichen Art und Weise. 
Ich hoffe, ihr wisst, wie ich das meine.


Fazit:
Magisch verschwunden von Ina Linger & Cina Bard  ist für mich eine tolle Fantasy Geschichte perfekt für zwischendurch. 
Es gab tolle und unvorhersehbare Wendungen, ein total tolles Setting und eine Liebesgeschichte, welche sich nie zu sehr in den Vordergrund gedrängt hat.
Klasse fand ich auch, wie hier aufgezeigt wird, dass auch junge Menschen für ihre Freunde an ihre Grenzen gehen können.
Vor allem die zweite hälfte hat noch mal so einiges rausgeholt und mich wirklich packen können. 
Besonders hervorheben möchte ich noch mal die ganzen Illustrationen, denn diese fand ich total zauberhaft
Von mir gibt es eine Leseempfehlung, denn für zwischendurch oder für noch junge Leser ist die Geschichte optimal. 💗
Ich danke de beiden Autorinnen von Herzen für das Rezensionsexemplar.






Weitere Bücher der Autorin die ich gelesen habe:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika