[Rezension] Peter Hohmann - Dunkle Echos

Erstellt am Dienstag, 23. April 2019



Titel: Dunkle Echos
Autor:
Peter Hohmann
Verlag: Self Published
Seitenanzahl: 780
ISBN: 
B07QD2PNKY
e-book: 3,99€
Erscheinugstermin: 02.04.2019
Hier könnt Ihr es kaufen: AmazonAutor


Klapptext:
DUNKLE ECHOS - 800 Seiten Urban Fantasy von Peter Hohmann nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von 2,99 Euro!

Der Mottenmann – eine mythische Schauerkreatur, deren Auftauchen nahendes Unheil ankündigt.

Wirkliche Erscheinung oder Wahnvorstellung?
Diese Frage beschäftigt Leo Falkenthal, nachdem er den Mottenmann gesehen hat. Tatsächlich stolpert er kurz darauf von einem Unglück ins nächste. Doch damit nicht genug: Weitere Fabelkreaturen kreuzen seinen Weg, und der dünne Schleier zwischen Realität und dem Übernatürlichen zerfasert mehr und mehr. Sogar in mysteriöse Todesfälle wird er verstrickt, wodurch er ins Visier der Mordkommission gerät. Die Ereignisse zwingen ihn dazu, sich der eigenen Vergangenheit zu stellen, einer dunklen Vergangenheit, für die sich auch Hauptkommissarin Nadine Ensing zusehends interessiert.
Bereits zu Beginn seiner abenteuerlichen Reise, die ihn unter anderem von der psychiatrischen Abteilung einer Universitätsklinik bis in die Gefilde paranormaler Phänomene führt, kristallisiert sich dreierlei heraus:
Erstens: Er ist in Gefahr.
Zweitens: Seine Chancen stehen mehr als schlecht.
Drittens: Es geht um viel mehr als nur sein eigenes Leben.

Was liegt jenseits des Sichtbaren, jenseits dessen, was man als real wahrnimmt? Woher kommen all die Geschichten über magische Wesen? Hier ist die Antwort …

Im Taschenbuchformat hätte dieser Roman 780 Seiten


Cover:
Das Cover ist doch mal der ober hammer!
Als ich es das erste Mal gesehen habe, war ich schon vollkommen begeistert!
 😍

Meinung:
Wieder ein neues Buch von Peter Hohmann und wieder bin ich begeistert!
Ich mag den Schreibstil von Peter Hohmann wirklich gern, er ist wirklich sehr gut zu verstehen und dennoch etwas gehobener, als ich es von vielen anderen Büchern gewohnt bin.
Besonders gern mag ich seine detailreichen Beschreibungen, dadurch hat mein beim Lesen immer wieder Kopfkino.

Die Geschichte ist einfach mal ganz anders, als dass was ich bisher gelesen habe.
Der Großteil der Story spielt sich im hier und jetzt in der Welt ab, die wir alle kennen.

Wir lesen die meiste Zeit aus der Perspektive von Leo, der im Verlauf eine großartige Wandlung durchmacht.
Dieser ist extrem authentisch, was ich wie Ihr wisst, besonders mag.
Man merkt hier wirklich, wie viel Mühe sich der Autor bei der Erstellung des Charakters gegeben hat, denn jede Gefühlsregung, jedes Drama und Chaos (von dem der arme Leo eine ganze Menge erleben darf) kommt einfach echt rüber.
Aber auch die anderen Charaktere, wie Mario und Nadine, sind echt authentisch.
Mit Mario habe ich im Verlauf echt mitgelitten, er tat mir einfach so leid.
Vom normalen Nerd da sein, wurde er einfach in das Abenteuer seines Lebens geworfen und kommt des Öfteren nur knapp den Tod davon.

"Hieß das im Umkehrschluss, dass die Abwesenheit von akuten Nöten gleichbedeutend mit Glück war?"


Peter Hohmann ist es gelungen, immer wieder Spannung aufzubauen und neue Fragen in unseren Kopf zu pflanzen.
Bei den meisten Büchern hat man ja eine Idee, wie die Geschichte weiterläuft oder wie sie endet und entweder man behält recht oder wird überrascht.
Hier hatte ich wirklich gar keine Ahnung, wie es enden wird.
Kritik habe ich sehr wenig.
Es gab einzelne, wenige Stellen, wo es mir etwas lang gezogen vorkam und manche Actionreiche Szenen waren mir ein wenig zu wirr.
Also wie schon erwähnt, habe ich kaum etwas zu meckern.

Fazit:
Mit "Dunkle Echos" hat Peter Hohmann mich mal wieder begeistert!
Es ist so anders, als das ich kenne und dabei so gut!
Eine Urban Fantasy Geschichte, die so authentisch und in vielen Situationen einfach absolut realistisch ist (abgesehen von den Fantasy Kreaturen).
Die Charaktere sind mal wieder extrem gut gelungen.
Peter Hohmann schafft es, dass wir mit den Charakteren wirklich mitfühlen können.
780 Seiten urban Fantasy, die voller Spannung und Abenteuer stecken, dass diese sich überraschend schnell lesen lassen.
Natürlich gibt es von mir wieder eine eindeutige Leseempfehlung!
Ich danke Peter Hohmann recht herzlich für das Rezensionsexemplar.
PS: am ende erwartet euch auch eine Leseprobe zu "Feywind 1", welches übrigens  eines meiner Highlights 2018 war ;) 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika