[Rezension] Isabel Clivia - Der Kuss der Krähe (2): Zarenfluch

Erstellt am Dienstag, 7. Juni 2022

              



Titel: Der Kuss der Krähe (2): Zarenfluch
Autor: Isabel Clivia 
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 511
ISBN:‎ B07SFJZPB5
E-Book: 4,99€
Erscheinugstermin: 27.06.2019
Ban 1 von 2
Bewertung: 4 / 5
Links: Amazon, AutorVerlag


Klappentext:
**Von rabenschwarzen Schatten geküsst**

Auf der Flucht vor der falschen Zarin wird der Attentäter Juran mehr und mehr zu Vasilisas Fels in der Brandung. Durch ihn lernt sie nicht nur ihr Land und dessen Bewohner von einer ganz anderen Seite kennen, sondern auch sich selbst. Doch der magische Pakt, der Juran und sie aneinander bindet, lässt Vasilisa an der Aufrichtigkeit seiner Gefühle zweifeln. Wird er wirklich bis zum Schluss an ihrer Seite stehen? Schließlich gilt es noch immer, das Reich von ihrer bösen Schwester zu befreien und die Regentschaft zurückzugewinnen…  
Tauch ein in die unwiderstehlich düstere und magische Welt der Zaren mit Isabel Clivias Fantasy-Reihe »Der Kuss der Krähe«.  
Meinung:
Viel zu lang habe ich damit gewartet, endlich den zweiten und abschließenden Band dieser Dilogie zu lesen, dabei konnte mich Band 1 vor drei Jahren überzeugen.
Dadurch das ich den ersten Band vor so langer Zeit gelesen habe, viel mir der Einstieg sehr schwer. 
Doch mit jeder Seite, die ich gelesen habe, wurden meine Erinnerungen aufgefrischt, sodass ich nach ein Weilchen auch wieder voll drin war.

Der Schreibstil von Isabel Clivia ist sehr angenehm zu lesen.
Mit gefiel das Setting wieder total gut, denn alles spielt sich in einer fiktiven Zarenstadt ab, welche den Russischen nachempfunden ist. 
Gerade im Bezug auf die Umgebung etc. hätte ich mir hier und da ein wenig mehr Beschreibungen gehabt, dies ist jedoch jammern auf hohen Niveau.
Auch die Namen der Protagonisten sind dementsprechend aus dem russischen, was hier und da zur Verwirrung führen kann.
Denn manche Namen im Russischen sind unterschiedlich, obwohl die selbe Person gemeint ist.
Als Beispiel Sascha ist auch Alexander oder Maria ist hier auch Mascha usw. wenn man das nicht kennt, kann es schon verwirrend sein.
Die Figuren wirken alle sehr authentisch und überzeugen mit Tiefe, was mir sehr gefallen hat.

Wir lesen hier aus unterschiedlichen Perspektiven, welche kapitelweise gewechselt werden. 
Die Umsetzung gefiel mir sehr gut, wobei ich es stellenweise ein wenig zu viel fand.
Die Story ist durchgehend spannend und konnte mich vor allem in letzten Drittel sehr fesseln.
Auch gab es immer wieder packende und vor allem überraschende Wendungen, welche toll umgesetzt wurden.

Isabel Clivia konnte mich auch mit dem Finale dieser Dilogie überzeugen, sodass ich sie euch empfehlen kann.💖

Weitere Bücher der Autorin die ich gelesen habe:

1 Kommentar:

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika