[Rezension] Rob Hart - Der Store

Erstellt am Mittwoch, 18. September 2019



Titel: Der Store
Autor: Rob Hart
Verlag: HEYNE Verlag
Seitenanzahl: 592
ISBN: 9783453272309
Gebunden: 22,00€
e-book: 11,99€

Erscheinugstermin: 02.09.2019
Einzelband
Links: AmazonAutorVerlag


Klappentext:
Du bekommst alles im Store.
Aber es hat seinen Preis. 

Der Store liefert alles. Überallhin. Der Store ist Familie. 
Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen. 
Aber alles hat seinen Preis. 

Paxton und Zinnia lernen sich bei Cloud kennen, dem weltgrößten Onlinestore. Paxton hat dort eine Anstellung als Security-Mann gefunden, nachdem sein Unternehmen ausgerechnet von Cloud zerstört wurde. Zinnia arbeitet in den Lagerhallen und sammelt Waren für den Versand ein. Das Leben im Cloud-System ist perfekt geregelt, aber unter der Oberfläche brodelt es. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Bis eine schreckliche Entdeckung alles ändert. 

»1984« und »Schöne neue Welt« waren gestern – die Zukunft von »Der Store« ist jetzt




Cover:
Extrem schlicht, was eigentlich so, gar nicht mein Fall ist.
Auch das wir hier nicht wirklich Farbe haben, entspricht nicht meinen Geschmack.
ABER es passt einfach perfekt zu der Geschichte, somit finde ich es dennoch super.
😍

Meinung:
Schon die erste Seite der Geschichte, lässt auf eine spannende Story schließen.

Das Klima hat sich weiter verändert und das, nicht zum positiven.
Es ist brühend heiß und manche Orte gibt es nicht mehr, denn diese wurden überschwemmt.
In die Stadt gehen und gemütlich bummeln, vielleicht noch in ein Café setzen und ein Heißgetränk zu einem Stück Kuchen essen.
Klingt gut, ist hier aber einfach unmöglich geworden.
Du findest es blöd zur Arbeit zu pendeln?
Kein Problem im Store kannst du als Mitarbeiter auch leben.
Klingt erst mal gut, oder?
Doch möchtest du rund um die Uhr mit deiner Arbeit konfrontiert werden?

Der Store liefert alles.
Überallhin.
Der Store ist Familie.
Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen.
Aber alles hat seinen Preis.

"Der Store" von Rob Hart hat mich extrem positiv überrascht.
Der Klappentext klingt schon irgendwie interessant, aber ich hatte irgendwie noch keine wirkliche Vorstellung davon, was mich hier erwarten wird.
Der Autor hat hier eine Welt erschaffen, die extrem authentisch und vor allem realitätsnah ist.
An vielen Stellen fand ich es schon wirklich beängstigend, dass uns etwas in der Art bevorstehen könnte.
Der Schreibstil des Autors war durchgängig flüssig und durchaus angenehm zu lesen, wodurch ich das Buch schneller durchhatte als erwartet.

Wir lesen hier aus gleich 3 Perspektiven, von 3 Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Bei jedem Kapitel ist es klar ersichtlich, bei wem wir gerade sind, was ich wirklich sehr gut finde.

Paxton und Zinnia fand ich beide sehr ausdrucksstark und authentisch geschrieben.
Wir bekommen nicht nur zu lesen, wie die beide sich Kennenlernen, sondern, lernen auch deren Alltag kennen.
Tägliche Routine und Abläufe, werden hier gut beschrieben, sodass man diese auch als solche versteht.
Auch die Entwicklung der Charaktere und wie wir sie nach und nach besser Kennenlernen hat mir gut gefallen.
Durch den harten Arbeitsalltag der beiden, musste ich häufig an ein aktuell schon Weltbekanntes unternehmen denken, vor allem durch Zinnia Ihr Arbeitsplatz.
An welches Unternehmen ich hier dachte, muss ich wohl nicht dazu schreiben.

Wir bekommen in "Der Store" aber auch die Kehrseite zu sehen.
Gibson ist der Inhaber, Geschäftsführer und Gründer des Unternehmen Namens Cloud.
Seine Gedanken zu lesen fand ich äußerst interessant und haben mich oft sehr zwiegespalten denken lassen.
Es gibt viele Gedankenansätze von ihm, die wirklich gut sind und die ich auch durchaus verstehen konnte, doch der Preis ...
Ich persönlich, möchte in keinen Unternehmen mehr arbeiten, wo man nur Unterdruck steht und sogar Angst um seinen Arbeitsplatz haben muss, wenn man krank ist.
Denn das habe ich bereits erlebt und dies hat gesundheitlich keine guten Auswirkungen gehabt.

Fazit:
Ein Buch, welches einen wirklich zum Nachdenken bringt.
Rob Hart hat hier mit seinem Debüt wirklich eine spannende und gleichermaßen schockierende Geschichte geschrieben.
Vor allem die Authentizität und das es so realitätsnah ist, fand ich schon ein wenig Beängstigend.
Wer Bücher mit dystopischen Ansätzen mag, sollte auf jeden Fall dieses Buch lesen.
Auch die Charaktere waren toll und authentisch.
Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, weil ich einfach immer wissen musste, wie es weiter geht.
Hier gibt es auf jeden Fall wieder eine absolute Leseempfehlung. 💖





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika